Bestimmt möchten Sie nicht immer so lange warten, bis Sie Ihre Schmutzwäsche perfekt nach Farben trennen können. Damit Ihre Sachen am Ende nicht kunterbunt aus der Maschine kommen, gibt es eine praktische, umweltschonende und preisgünstige Methode.

Wenn wir uns etwas Neues kaufen - ein hübsches Kleid, eine schöne Tischdecke oder ein buntes T-Shirt - möchten wir natürlich, dass die Farben immer schön bleiben und nicht verblassen. Im Sommer waren Leuchtfarben der Renner, der Herbst war von rauchigen Farbtönen, Amarantrot und Naturfarben dominiert, im Winter wird wieder überall das klassische Rubinrot zu sehen sein. Wunderschöne Farben, vor allem bei neuen Sachen. Im Laufe der Zeit bekommt unsere Kleidung jedoch oft einen Grauschleier oder - schlimmer noch - sie verwandelt sich nach der ersten (falschen) Wäsche in ein Harlekinkostüm.

Damit die Farben Ihrer Kleidung stets strahlend bleiben und beim Waschen nichts schief geht, sollten Sie immer ein Spezialwaschmittel verwenden, mit dem Sie getrost eine kunterbunte Waschladung starten können. Oft kommen nicht genügend Kleidungsstücke in derselben Farbe zusammen und man ist vielleicht sogar versucht, die Maschine mit nur zwei T-Shirts einzuschalten. Eine unnötige Energieverschwendung. Eine „halbe Ladung“ verbraucht ja nicht wirklich nur die Hälfte an Strom, Wasser und Waschmittel - drei Dinge, die sich nicht nur auf unseren Planeten, sondern auch auf den Geldbeutel negativ auswirken.

Zum Glück gibt es Waschmittel wie Lindo, die bereits bei 30°C ihre volle Waschkraft entfalten. Sie wirken mit einer Kombination aus Tensiden (die sich die Fettflecken „vornehmen“) und speziellen Enzymen, die alle Lebensmittelflecken (besonders Eiweiß) geradezu „auffressen“. Abgesehen davon, enthält Lindo auch ein Ausfärbeschutz-Molekül, welches verhindert, dass die Farben auf andere (helle) Kleidungsstücke „wandern“. Im Gegensatz zu Farbfangtüchern nimmt es nicht die Farbe auf, die an das Wasser abgegeben wird, sondern verhindert von vornherein, dass die Kleidung ausfärbt.

Zur Vorsicht sollte neu gekaufte Kleidung in sehr kräftigen Farben immer separat gewaschen werden, weil man nicht weiß, wie sie beim Kontakt mit Wasser reagieren. Beim ersten Waschen sollten sie nicht zusammen mit anderen Kleidungsstücken in die Maschine gegeben werden, selbst wenn ein Colorwaschmittel verwendet wird. Wenn ein Kleidungsstück hingegen falsch gefärbt wurde, kann selbst das beste Waschmittel ein Ausfärben nicht verhindern!!

Ein weiterer häufiger Fehler ist es, zu glauben, dass ein Waschmittel für weiße Wäsche „neutral“ ist und sich mehr oder weniger für alles eignet. In Wahrheit enthalten diese Waschmittel optische Aufheller. Damit wird zwar weiße Wäsche strahlend weiß, aber auf farbiger Kleidung hinterlässt es einen Schleier, sodass diese mit der Zeit stumpf und matt aussieht. Colorwaschmittel wie Lindo enthalten keine optischen Aufheller und hinterlassen somit keinen unnützen und hässlichen chemischen Belag auf den Fasern. Ein spezielles Colorwaschmittel für bunte Kleidung spart also Zeit, Energie und Geld.

Ein Thema für sich ist Kleidung aus Seide! Seide ist eine Naturfaser tierischer Herkunft und sollte unabhängig von der Farbe mit einem speziellen Waschmittel gewaschen werden, das die Kleidung nicht austrocknet, sie schützt und - vor allem - keine Enyzme enthält, die zusammen mit dem Schmutz auch die Seide „auffressen“ würden. Ein Tipp? Dessous & Seide von Nuncas wurde speziell für Kleidung aus Seide entwickelt und gibt uns die Sicherheit, dass diese edlen Sachen langfristig schön bleiben.

  1. Lingerie e Seta
    Nicht auf Lager
  2. Biolindo
    Nicht auf Lager